Intern
Forschungsstelle Deutscher Orden

Erste erfolgreiche Promotion an der Forschungsstelle

02.06.2017

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstelle Deutscher Orden kann ihre Promotion mit einer erfolgreichen Prüfung abschließen.

Gruppen Foto nach Rigorosum, Flachenecker, Kemmer, Arnold, Naser, Kemmer

Glücklich nach dem Rigorosum! Prof. Helmut Flachenecker, Dr. des. Katharina Kemmer, Prof. Udo Arnold, Dr. Markus Naser, Joachim Kemmer

Am 1. Juni 2017 konnte Frau (nunmehr Dr.) Katharina Kemmer, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle und für das große Projekt "Siegel des Deutschen Ordens" verantwortlich, das Rigorosum sehr erfolgreich abschließen. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Geschichte der Kommende Prozelten am Main (zwischen 1290/1320 bis 1483/84): "Der Deutsche Orden in (Stadt-)Prozelten. Kommende, Herrschaftsstruktur und Territorialherrschaft" - so lautet der vollständige Titel, der - so ist es zumindest geplant - im Jahre 2018 in der Reihe "Quellen und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens" als zweiter Band der "Veröffentlichungen der Forschungsstelle Deutscher Orden an der Universität Würzburg" erscheinen soll. Die 'Doktorväter' sind Prof. Dr. Helmut Flachenecker und Prof. Dr. Udo Arnold. Die Vorbereitungszeit der Arbeit dauerte drei Jahre, zahlreiche Archive bis hin zum Vatikanischen Archiv wurden konsultiert, aber natürlich auch das DOZA u.a.m. Damit kann die Forschungsstelle einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der mittelalterlichen Ballei Franken vorlegen.

Zurück

Kontakt

Forschungsstelle Deutscher Orden
Oswald-Külpe Weg 74
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 74